Transferagentur Bayern

Sie sind hier: Startseite » Aktuelles »

14.05.2018

Landkreis Aschaffenburg führt die Bildungsregion konsequent weiter

Landrat Dr. Ulrich Reuter unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement


Landrat Dr. Ulrich Reuter, Florian Neumann und Sarah-Elisa Krasnov (von links nach rechts) nach der Unterzeichnung der Zielvereinbarung zwischen dem Landkreis Aschaffenburg und der Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement.

Der Landkreis Aschaffenburg baut auf den Erfahrungen und der Vorarbeit der "Bildungsregionen in Bayern" auf und etabliert ein kommunales Bildungsmanagement.

Die Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement begleitet den Landkreis Aschaffenburg schon seit einigen Monaten bei der Weiterentwicklung der Strukturen, die im Rahmen der Bildungsregion aufgebaut wurden. Mit der Unterzeichnung der Zielvereinbarung durch Landrat Dr. Ulrich Reuter ist diese Zusammenarbeit nun auch formal besiegelt.

Ende 2015 machte sich der Landkreis Aschaffenburg auf den Weg zur Bildungsregion. Landrat Reuter: "Seitdem hat sich bei uns einiges getan. Ein Bildungswegweiser gibt unseren Bürgerinnen und Bürgern einen Überblick über die Bildungseinrichtungen in unserem Landkreis. Und es gibt einen ersten Bildungsbericht, den wir als Grundlage für bildungspolitische Entscheidungen nutzen."

Zuständig für das kommunale Bildungsmanagement im Landratsamt Aschaffenburg ist die Soziologin und Betriebswirtin Sarah-Elisa Krasnov. Sie hat den Prozess zur Bildungsregion von Anfang an koordiniert und möchte die aufgebauten Strukturen nun im Austausch mit der Transferagentur verstetigen. "Im Rahmen des Kommunalen Bildungsmanagements möchten wir an den Übergängen, z. B. von der Schule in die Ausbildung, arbeiten", erklärt Krasnov. "Wir möchten erreichen, dass Kinder ihren Bildungsweg entsprechend ihrer Möglichkeiten gehen können und bei Bedarf die richtige Unterstützung erhalten."

Die Transferagentur unterstützt dabei. Florian Neumann, Leiter des Regionalbüros Nord, das bei der Europäischen Metropolregion Nürnberg angesiedelt ist: "Man muss das Rad nicht immer neu erfinden. Durch unser stetig wachsendes Netzwerk lernen nunmehr 26 nordbayerische Bildungsbüros voneinander und tauschen sich aus. Zusätzlich bringen wir die Erfahrungen von Kommunen aus ganz Deutschland ein. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit dem Landkreis Aschaffenburg, der sich mit Frau Krasnov aktiv an unserem Netzwerk beteiligt."

Die Zielvereinbarung mit der Transferagentur Bayern wurde zeitgleich mit der Siegelverleihung der "Bildungsregionen in Bayern" am Freitag, den 11. Mai 2018, in Alzenau unterzeichnet.


Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert