Transferagentur Bayern

Sie sind hier: Startseite » Angebote » Veranstaltungen Büro Nord 

Regionale Veranstaltungen - Termine des Regionalbüros NORD

Die Kooperation der Transferagentur Bayern mit bayerischen Kommunen ist regional aufgeteilt. Das Regionalbüro Nord unterstützt und begleitet Kommunen in den Bezirken Mittel-, Ober- und Unterfranken sowie in der Oberpfalz und führte bzw. führt hierfür regionale Veranstaltungen durch. Die regionalen Veranstaltungen werden von den Regionalbüros bedarfsspezifisch konzipiert.


05.07.2017

"Bildungsmonitoring – Eigene Datenerhebungen" am 05.07.2017 in Bayreuth

Entwicklungsworkshop am Mittwoch, 5. Juli 2017 im Neuen Rathaus, 12. OG, Luitpoldplatz 13, 95444 Bayreuthweiterlesen »


19.06.2017

"Bildungsmanagement ─ Bereichsübergreifende Zusammenarbeit in Verwaltungen" am 19.06.2017 in Forchheim

Entwicklungsworkshop am Montag, 19. Juni 2017, in der Jugendherberge Forchheim "Don Bosco", Don-Bosco-Straße 4, 91301 Forchheimweiterlesen »


25.04.2017

"Bildungskoordination für Neuzugewanderte - Gremien" (Gruppe 2) am 25.04.2017 in Weiden

Entwicklungsworkshop am Dienstag, 25. April 2017, im Neuen Rathaus der Stadt Weidenweiterlesen »


24.04.2017

"Bildungskoordination für Neuzugewanderte - Gremien" (Gruppe 1) am 24.04.2017 in Würzburg

Entwicklungsworkshop am Montag, 24. April 2017 im Sozialreferat der Stadt Würzburgweiterlesen »


06.04.2017

"Bildungsmanagement - Bildungskonferenzen" am 06.04.2017 in Bamberg

Entwicklungsworkshop am Donnerstag, 6. April 2017, in den Bamberger Lebenshilfe-Werkstätten, Bambergweiterlesen »


14.02.2017

"Bildungskoordination für Neuzugewanderte - Grundlagen" am 14.02.2017 in Fürth

Werkstatt am Dienstag, 14. Februar 2017, im Bildungs- und Kulturzentrum Lindenhain, Fürthweiterlesen »


08.02.2017

"Bildungsmonitoring - Grundlagen" am 08.02.2017 in Nürnberg

Entwicklungsworkshop am Mittwoch, 8. Februar 2017, im Amt für Stadtforschung und Statistik von Nürnberg und Fürth und dem Bildungsbüro der Stadt Nürnbergweiterlesen »


Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert