Transferagentur Bayern

Sie sind hier: Startseite » Angebote » Überregionale Veranstaltungen 

Überregionale Veranstaltungen

23.11.2016

Themenkonferenz "Bildungsbiographien begleiten. Qualitätsentwicklung, Vermittlung und Transparenz in der Bildungsberatung" am 23.11.2016 in Erlangen

Mittwoch, 23. November 2016 von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Rathaus Erlangen, Rathausplatz, 91052 Erlangenweiterlesen »


07.11.2016

Bundeskonferenz Bildungsmanagement 2016 am 7./8.11.2016 in Berlin

Montag, 7. November, bis Dienstag, 8. November 2016, im KOSMOS Berlin, Karl-Marx-Allee 131a, 10243 Berlinweiterlesen »


20.10.2016

Fachveranstaltung "Stiftungen – starke Partner für das kommunale Bildungsmanagement" am 20.10.2016

Donnerstag, 20. Oktober 2016 von 10:00 bis 16:00 Uhr im Evangelischen Forum Annahof, Im Annahof 4, 86150 Augsburgweiterlesen »


21.07.2016

Themenkonferenz "Bildungsübergänge gestalten: Eine Gemeinschaftsaufgabe!“ am 21.07.2016

Als Teil eines datenbasierten Bildungsmanagements sorgt Übergangsmanagement in der Kommune dafür, dass an wichtigen Schnittstellen in den Bildungsbiografien der Bürgerinnen und Bürger keine Brüche, sondern gelingende...weiterlesen »


06.07.2016

Werkstatt "Fachkräfte für die Region bilden" am 06.07.2016

Im Rahmen dieser Veranstaltung in Weißenburg haben wir den Fokus darauf gelenkt, wie Bildungsmanagement als strukturbildendes Element in der Kommune nachhaltig zur regionalen Fachkräftesicherung beitragen kann. weiterlesen »


21.06.2016

Fachforum "Kommunales Bildungsmonitoring" am 21.06.2016

Am 21. Juni 2016 fand von 10:00 bis 17:00 Uhr im Haus der Bildung in Bonn das "Fachforum Kommunales Bildungsmonitoring" statt. weiterlesen »


09.03.2016

Werkstatt "Bildungslandschaften gemeinsam gestalten" am 09.03.2016

Die Werkstatt bot den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiver mit dem Thema 'Steuerung im datenbasierten kommunalen Bildungsmanagement' auseinanderzusetzen und sich mit erfahrenen Experten darüber auszutauschen, wie eine...weiterlesen »


Treffer 8 bis 14 von 21

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert