Zur Onlineversion
transferagentur-bayern.de - Newsletter

Newsletter der Transferagentur Bayern, Ausgabe 1, Juli 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen zum ersten digitalen Newsletter der Transferagentur Bayern. Mit diesem Newsletter möchten wir Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen aus der Transferinitiative, anstehende (Veranstaltungs-)Termine sowie neue Beiträge auf unserer Website informieren. Natürlich stehen auch Ihre Aktivitäten und Projekte, die vor Ort in den Kommunen entwickelt und umgesetzt wurden, im Vordergrund unseres Newsletters.

Welchen Mehrwert dabei ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement bewirken kann, zeigen die "Beispiele aus der Praxis": Bildungsregion Coburg und der Landkreis Ostallgäu.

Einen Einblick, an was die Kommunen in den vergangenen Wochen und Monaten gearbeitet haben, gibt Ihnen der Newsticker unter "Blick in die Kommunen".

Ihr Team der Transferagentur Bayern

Beispiele aus der Praxis

Dass ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement vor Ort in der Kommune einen Mehrwert bietet, zeigen wir in der neuen Rubrik "Beispiele aus der Praxis". Erste Beispiele sind bereits online:

Stadt und Landkreis Coburg: Interkommunale Zusammenarbeit im Bildungsmanagement

Stadt und Landkreis Coburg haben auf politischer und Verwaltungsebene im Bereich Bildung interkommunale Strukturen aufgebaut, um die Entwicklung der Bildungslandschaft im Raum Coburg gemeinsam zu gestalten. Stadt und Landkreis arbeiten, basierend auf einem gemeinsamen Bildungsverständnis, seit Jahren erfolgreich zusammen. Ziel ist es, ein flexibles Gesamtsystem aufzubauen, in dem die Bildungsqualität durch eine konsequente Vernetzung der Akteure verbessert wird. Mehr

Koordination, Abstimmung, Vernetzung – kommunale Bildungssteuerung erleichtert Berufsorientierung im Landkreis Ostallgäu

Die Jugendlichen von heute sind die Fachkräfte von morgen. Damit der Übergang von der Schule in den Beruf möglichst reibungslos klappt, setzt der Landkreis Ostallgäu im Rahmen seiner kommunalen Bildungssteuerung einen Schwerpunkt auf die Berufsorientierung und profitiert dabei von den bereits vorhandenen Netzwerken. Mehr

Möchten auch Sie über den Mehrwert berichten, der durch ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement in Ihrer Kommune erreicht wird? Dann kontaktieren Sie Ihre zuständige Beraterin/ Ihren Berater. Wir unterstützen sie gerne bei Ihrem Beitrag!

Blick in die Kommunen (Auswahl)

+ + + Landkreise Rottal-Inn und Regen werden für das Kooperationsprojekt "Sprach- und Kulturmittler" mit dem Niederbayerischen Integrationspreis ausgezeichnet (Juli 2019) + + +Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm: Podiumsdiskussion zur Digitalisierung an Schulen - Chance und zugleich Herausforderung (Mai 2019) + + + Landkreis Oberallgäu: Fachforum Inklusion beschäftigt sich mit dem Thema Elternzusammenarbeit (Mai 2019) + + + 1. Bildungskonferenz der Bildungsregion Landkreis Ebersberg stand unter dem Fokus "Bildungsberatung" (Mai 2019) + + + Aktuelles Modellprojekt im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen: Sprachlernprojekt "Fit in Deutsch – wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg zum Deutschtest" (Mai 2019) + + + Landkreis Forchheim: Pilotprojekt im Bildungsmonitoring auf Gemeindeebene als Praxisbeispiel im Jahresgutachten des Aktionsrats Bildung (Mai 2019) + + + Jobentdecker gesucht! – Bildungsregion Landkreis Haßberge startet neues Pilotprojekt zu Berufsorientierung und Standortmarketing (Mai 2019) + + + Bildungsregion Coburg: 1. Bildungsbericht erschienen (April 2019) + + + Stadt Schwabach: Flyer zur 2. Bildungskonferenz "Übergang Schule-Beruf" am 10. Mai 2019 (April 2019) + + + Landkreis Schwandorf: 13. Schwandorfer Bildungsbrief veröffentlicht (April 2019) + + + Landkreis Landsberg am Lech: Informationen zum Bildungspass für Neuzugewanderte online verfügbar (April 2019) + + +

Mehr finden Sie online unter Fokus Bayern/Blick in die Kommunen.

Haben auch Sie eine Online-Veröffentlichung für unsere Rubrik "Blick in die Kommunen"? Dann senden Sie den Link einfach an bayern@transferagenturen.de! Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Neues aus der Transferinitiative

Verlängerung des Programms "Bildung integriert"

Die Verlängerung des Programms "Bildung integriert" um zwei Jahre wurde gut angenommen. Deutschlandweit wurde bei 35 Kommunen die Förderung verlängert, 45 neue "Bildung integriert"-Kommunen sind in der zweiten Förderrunde hinzugekommen. Die Zusammenarbeit mit einer Transferagentur ist Voraussetzung für eine Förderung im Rahmen des Programms.

In Bayern nehmen derzeit insgesamt 32 Kommunen an "Bildung integriert" teil – davon sind zehn neu im Programm. Einen Überblick über alle Programmteilnehmer in Bayern finden Sie auf unserer Karte.

Neue Zielvereinbarungen mit der Transferagentur Bayern

Seit Beginn des Jahres haben sieben weitere Kommunen eine Zielvereinbarung mit der Transferagentur Bayern abgeschlossen. Dazu gehören die neuen "Bildung integriert"-Kommunen Stadt Weiden, Landkreis Dachau, Landkreis Regen, Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab, Landkreis Traunstein und Landkreis Kitzingen. Außerdem arbeitet der baden-württembergische Landkreis Bodenseekreis künftig auf Basis einer Zielvereinbarung mit der Transferagentur Bayern zusammen. Damit gestalten insgesamt 57 Kommunen gemeinsam mit der Transferagentur Bayern ihre Bildungslandschaft nach dem Ansatz eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements.

Welche Ziele und Schwerpunkte die neuen Kommunen dabei verfolgen, können Sie unter News auf unserer Website nachlesen.

Veranstaltungen

Fachtag "Blick nach vorn: vom Projekt zur Verstetigung!" am 01.10.2019 in München

Slogans wie "Heute schon an morgen denken!" holen Bildungsverantwortliche in alltäglichen Projektkontexten oftmals ein. Im Rahmen unseres Fachtags möchten wir den Teilnehmenden durch Vorträge, eine Expertenrunde sowie kommunale Austauschformate Impulse rund um das Thema Verstetigungsprozesse im datenbasierten Kommunalen Bildungsmanagement geben.

Dieser bayernweite Fachtag richtet sich an Bildungsmanagerinnen und -manager, Bildungsmonitorerinnen und -monitorer, Kommunale Koordinatorinnen und Koordinatoren der Bildungsangebote für Neuzugewanderte sowie an Entscheidungsträger der Kommunalpolitik und -verwaltung aus Kommunen, die mit der Transferagentur Bayern eine Zielvereinbarung abgeschlossen haben, und an die Fachöffentlichkeit.

Weitere Informationen

1. Regionale Bildungskonferenz zum lebenslangen Lernen in der Metropolregion Nürnberg und Nordbayern am 17.09.2019 in Erlangen

Erstmalig soll hier der Fokus auf die regionalen Bildungsherausforderungen der Zukunft gelegt werden. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten soll diskutiert werden, was lebenslanges Lernen in der Region bedeutet, auf welche Herausforderungen man sich vorbereiten soll und welche zukunftsweisenden Ansätze vor Ort bereits bestehen.

Neben einem Blick in die Zukunft des Lernens soll hierzu entlang dreier Bereiche des Bildungssystems (frühkindliche Bildung, berufliche Bildung, kulturelle Bildung) erörtert werden, welche Weichenstellungen notwendig sind und welchen Beitrag die Kommunen hierzu leisten können.

Die regionale Konferenz adressiert die politischen Spitzen der Metropolregion Nürnberg und Nordbayerns sowie alle Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in Kommunalverwaltungen, insbesondere auf Referats- und Amtsleitungsebene. Herzlich eingeladen sind all diejenigen Personen, die sich etwa in den Bereichen Jugend und Soziales, Schule, Kultur und Wirtschaftsförderung mit Bildungsthemen beschäftigen.

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung

Rückblick: BMBF-Fachforum "Bildung integriert" am 27./28.05.2019 in Köln

Im Mittelpunkt des letzten BMBF-Fachforums "Bildung integriert" stand die Diskussion von Möglichkeiten und Wegen zur Verstetigung und zur Sicherung der Nachhaltigkeit entwickelter Strukturlösungen und Koordinationsprozesse für ein datenbasiertes Bildungsmanagement auf kommunaler Ebene. Referentinnen und Referenten aus der Wissenschaft und aus der kommunalen Praxis gaben Anregungen zur Reflexion und Impulse für einen Transfer.

In einem - von insgesamt vier - Foren stellten der Landkreis Forchheim und die Transferagentur Bayern gemeinsam vor, wie sich Kooperationen zwischen Kommunalverwaltungen und relevanten Akteuren der Zivilgesellschaft nachhaltig gestalten lassen. Lesen Sie mehr zum Workshop „Nachhaltige Kooperation mit relevanten Bildungsakteuren der Zivilgesellschaft".

Ein gesonderter Programmteil widmete sich speziell den neuen "Bildung integriert" Kommunen und vermittelte Hinweise zu Zielen, Strukturen und Arbeitsformen der Transferinitiative.

Die gesamte Dokumentation zur Veranstaltung finden Sie unter www.transferinitiative.de.

Materialien

Unter der Rubrik Materialien finden Sie zahlreiche Publikationen und Weiterführende Links zu den Kernelementen des datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements nach Themen geordnet zum Download oder Weiterklicken.

Neu: Weiterführende Links zum Thema "Bildungsübergänge"

Seit Kurzem online ist eine umfassende Linksammlung zum Thema Bildungsübergänge: Hier finden Sie relevante Informationen, Handreichungen, themenspezifische Veröffentlichungen anderer Transferagenturen, Studien sowie Praxisbeispiele aus Kommunen.

Neu: Mehr als 50 Praxisbeispiele bei "Bildungsmonitoring"

Die Linksammlung zum Thema Bildungsmonitoring haben wir um Bildungsberichte und Faktenchecks ergänzt, die in den letzten Jahren in unseren Kooperationskommunen mit Zielvereinbarung entstanden sind. Damit bieten Ihnen über nun 50 Produkte der Bildungsberichterstattung Anregungen und Impulse für Ihre Arbeit.

Praxisbeispiele für Bildungsportale

Im Rahmen einer Bildungsberatung kann ein Bildungsportal die Transparenz der Bildungsangebote vor Ort erhöhen. In der Linksammlung Bildungsberatung finden Sie eine Auswahl von rund 20 Bildungsportalen, die sich anhand der Themen, Angebote, Einrichtungen oder Zielgruppen unterscheiden.

transferagentur-bayern.de - Newsletter

Bei Fragen rund um den Newsletter
wenden Sie sich bitte an Gerlinde Knöpfle, knoepfle@dji.de

Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 55 Abs. 2 RSTV:
Prof. Dr. Birgit Reißig
Deutsches Jugendinstitut
Außenstelle Halle
Franckeplatz 1, 06110 Halle

Wenn Sie sich von diesem Newsletter abmelden möchten, klicken Sie bitte hier.

Herausgeber:
Deutsches Jugendinstitut e.V.
Nockherstraße 2
D-81541 München
www.dji.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Prof. Dr. Thomas Rauschenbach
Deutsches Jugendinstitut e.V., Nockherstraße 2, D-81541 München

Registergericht: Amtsgericht München
Registernummer: 7627